Kommunistische Jugend Schweiz

Die Revolution in der Holzhütte

Über drei Tage, vom 28. bis zum 30. Oktober, fand der Rote Oktober in Kandersteg statt. Die Kommunistische Jugend der Schweiz lud dazu ein, junge GenossInnen zu treffen, sich zu besprechen und gemeinsam weiterzubilden. Abriss eines bedeutsamen Wochenendes.

Roter Oktober/octobre rouge 2011

Das Programm für den Roten Oktober 2011 ist bereit. Die Themen werden sein: Der Imperialismus der EU, die politische und wirtschaftliche Lage Griechenlands, die Unruhen in England und wir werden dieses Jahr mit der Bauern-Gewerkschaft Uniterre unser Polit-Brunch durchführen. Meldet euch an! Le Programme pour l’octobre rouge est définitif. Les sujets abordés seront: l’imperialisme de l’UE, la situation politique et économique de la Grèce, les révoltes en Angleterre et nous ferons cette année notre Brunch politique avec le syndicat paysan Uniterre. Inscrivez-vous!

KJ unterstützt BDS-Kampagne

Die Kommunistische Jugend Bern hat an ihrer Vollversammlung vom 31. Juli 2011 entschieden, die Kampagne „Boykott – Desinvestition – Sanktionen“ (BDS) gegen Israel zu unterstützen. www.kommunistischejugend.ch wird in nächster Zeit in diesem Zusammenhang verschiedene Informations- und Bildungstexte veröffentlichen.

Solidarität mit AntiimperialistInnen im Balkan!

Belgrad löst gewaltsam antiimperialistische Demo auf und erlaubt faschistischer Marsch gegen die Nato. Unter den AntiimperialistInnen wurden laut unseren letzten Infos acht GenossInnen festgenommen. Die Kommunistische Jugend Bern sollidarisiert sich mit den festgenommenen AntiimperialistInnen.

Partnerschaft für den Frieden?

Die Schweiz ist seit 1996 Mitglied der «Partnerschaft für Frieden». Diese Partnerschaft dient der eigentlichen Unterordnung der Schweiz in die Nato ohne Mitglied zu sein. Die Schweiz ist somit an allen Nato-Kriegen indirekt beteiligt. Und dies wird auf ganz perverser Weise vertuscht.

Revolution in der Arabischen Welt

Der erste Newsletter des neuen Jahres ist da! Wir werden uns in dieser Ausgabe selbstverständlich mit dem Umbruch in der arabischen Welt beschäftigen. Die bürgerlichen Medien haben sich in den letzten Wochen intensiv mit den Revolten in den Arabischen Nationen beschäftigt. Beinahe könnten wir diesen Berichterstattungen das Prädikat gut geben, doch hinter diesem Schein verbirgt sich eiskalte Berechnung der bürgerlichen Medien. Drei charakteristische Merkmale der bürgerlichen Berichterstattung: