Kommunistische Jugend Schweiz

Scheinlösung des Bundesrats

Die Schweizer Regierung will Kriegsverbrecher im syrischen Konflikt vor den internationalen Gerichtshof bringen. Obwohl beteuert wird, dass beide Konfliktparteien betroffen sein werden, steht für die Kommunistische Jugend fest, dass vor allem eine Schwächung der Syrischen Regierung auf der Tagesordnung steht. Die Parteinahme der Schweiz für die Rebellen ist der beste Beweis dafür.

Arbeiter in Bern!

Mehr als 5’000 Arbeiter und Arbeiterinnen demonstrierten am vergangenen Samstag durch Bern. Sie kamen aus der ganzen Schweiz und kommen aus der Metall-/ Elektro- und Maschinenindustrie. Demonstrationsanlass: Der 2013 auslaufende Gesamtarbeitsvertrag der MEM-Branche. Dass die Arbeitenden schon jetzt ihre Stärke auf der Strasse zeigen begrüssen wir sehr. Als Kommunistische Jugend haben wir die Demonstration um einige tiefrote Flaggen bereichert.

MEM-Demonstration in Bildern!

Am 22. September 2012 demonstrierten mehr als 5’000 Arbeiter und Arbeiterinnen in Bern. Es sind die Menschen hinter den Maschinen – die ArbeiterInnen der Metall-/Elektro-/Maschinen-Industrie. Im nächsten Jahr steht die Verlängerung ihres Gesamtarbeitsvertrags an. Um Ihre Forderungen – verbindliche Mindestlöhne; Streichung des «Krisenartikels 57» im Vertrag – durchzusetzen, zeigten sie schon jetzt ganz Bern ein rotes Flaggenmeer. Als Kommunistische Jugend haben wir die Arbeiter begleitet und werden ihren Arbeitskampf solidarisch unterstützen. Es geht um mehr als 110’000 Arbeiter! Entsprechend wollen wir einen entschiedenen, klaren Arbeitskampf!

Roter Oktober 2012 – „Krieg und Frieden“

Liebe Genossinnen, Genossen, Sympathisantinnen, Sympathisanten und Interessierte.
Der Rote Oktober, unser Bildungs-, Diskussions- und Austauschwochenende wird dieses Jahr vom Freitag, dem 2. November, bis am Sonntag, dem 4. November 2012, stattfinden. Wir freuen uns jetzt schon über Anmeldungen im Voraus. Es bestehen die Möglichkeiten alle drei Tage teil zu nehmen, oder erst samstags anzureisen. Anmelden: info@kommunistischejugend.ch

Gestörte Christen!

Christen gegen Abtreibung, Christen gegen Frauenrechte – trotz massiver Werbeaktion liessen sich dafür nicht mehr als 1‘000 Menschen in der ganzen Schweiz gewinnen. Und die Reaktionäre, die in ihrem sogenannten «Marsch für’s Läbe» durch Zürich gingen, wurden ausgepfiffen, ausgebuht und mit bunten Aktionen gestört. Denn für die Rechte der Frau hat sich das «Bündnis für ein selbstbestimmtes Leben» eingesetzt.

Abstimmungsparolen der Kommunistischen Jugend Zürich

Ja zur «Jugendmusikförderung»

Stimmfreigabe zum «Schutz vor Passivrauchen»

Nein zum «Sicheren Wohnen im Alter»

Nein zur «Abschaffung des konstruktiven Referendums»

Nein zum «Kredit für den Autobahnzubringer A4 Obfelden/Ottenbach»

Ja zum «Kredit für die Neugestaltung des Sechseläutenplatz»

Ja zum «Kredit für die Erweiterung des Glasfasernetzes»