Kommunistische Jugend Schweiz

Die Partei der Arbeit tritt an den Kantonsratswahlen an!

Medienmitteilung der Partei der Arbeit Zürich

Die Partei der Arbeit tritt an den Kantonsratswahlen an!

Heute, am 15 Januar 2019, hat die Partei der Arbeit (PdA) Zürich die Unterschriften und die Kandidierendenliste für die bevorstehenden Kantonsratswahlen am 24. März 2019 eingereicht. Sie kandidiert in allen sechs Wahlbezirken der Stadt Zürich.
Die PdA organisiert sich für die Interessen aller, die ihren Lebensunterhalt durch einen Lohn, eine Rente oder die Sozialhilfe bestreiten müssen. Gerade aktuell in Zeiten der Sparpolitik und des damit einhergehenden Sozialabbaus wird die Notwendigkeit für einen organisierten Widerstand spürbar. Die Mieten werden teurer, die öffentlichen Verkehrsmittel und die Krankenkassenprämien auch. Gleichzeitig wird bei der Bildung, den Löhnen und der Rente gespart. Das politische Klima macht deutlich, dass in der schweizerischen Volkherrschaft letztlich das Geld regiert und somit also diejenigen, welche im Besitz des Geldes sind.

35-Stunden-Woche und radikale Demokratie
Die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen und somit der Lebensbedingungen der Lohnabhängigen ist ein primäres Ziel der PdA. Sie kämpft für höhere Löhne, die Einführung von Mindestlöhnen und die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich.
Ein weiteres Schwerpunktthema des umfassenden Wahlprogramms der PdA der Ausbau der demokratischer Rechte. Die PdA fordert eine radikale Demokratie, in der alle Personen, die in Zürich arbeiten und wohnen ihre Lebensumstände aktiv mitgestalten können. Momentan ist ein grosser Teil der Bevölkerung aufgrund der fehlenden Schweizer Staatsbürgerschaft oder des Alters aus den politischen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Ausserdem mangelt es vielen Leuten an der Zeit, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen, was es ihnen verunmöglicht, sich für ihre eigenen Interessen einzusetzen.

Partei der Arbeit Zürich
15. Januar 2019