Kommunistische Jugend Schweiz

Wehrpflichtige Griechen wehren sich gegen Krieg

Soldaten der 193. Staffel der Raketenwerfer-Einheiten in Eleutheroupoli (Kavala) machen in einem Brief gemeinsame Sache mit der Volksbewegung und verlangen, dass Griechenland sich an der imperialistischen Intervention in Syrien nicht beteiligt.

Der Brief im Wortlaut:

“Wir sind Soldaten der 193. Staffel der Raketenwerfer-Einheiten und sind in grosser Sorge über ein neues vorbereitetes Verbrechen auf Kosten des Syrischen Volkes. Unter dem Vorwand des Gebrauchs von chemischen Waffen (während es Beweise gibt, dass die sogenannten „Regimegegner“ gefährliche Chemikalien genutzt haben), bereiten die USA und die EU einen neuen Angriff vor, mit dem Ziel die natürlichen Ressourcen der Region und die Öl-Transportwege zu kontrollieren.

Wir sind uns bewusst, dass sich diese Kräfte nie wirklich um Menschenrechte und Frieden gekümmert haben. Im Gegenteil. Sie traten auf diese wenn immer möglich. Sie nutzten vor ein paar Jahren genau dieselben Vorwände um das Irakische Volk anzugreifen.

Als Griechische Soldaten haben wir die Pflicht die Grenzen unseres Landes zu verteidigen. Jede direkte oder indirekte Beteiligung, gefährdet die Souveränität und Verteidigung unseres Landes und unseres Volkes.

Als Kinder des Griechischen Volkes machen wir gemeinsame Sache mit der Volksbewegung und verlangen:

  • keine Beteiligung Griechenlands an die geplante imperialistische Intervention in Syrien
  • dass die Basis in Suda geschlossen werden soll.
  • dass keine logistische oder menschliche Hilfe den USA der NATO und der EU gegen Syrien oder gegen ein anderes Land gewährleistet wird.

Mit der breiten Masse vereint, sagen wir nein zum Krieg und zur Griechischen Beteiligung.

Wehrpflichtige Soldaten der 193. Staffel der Raketenwerfer-Einheiten .

Eleutheroupoli, Kavala.”

Quelle: http://inter.kke.gr/en/articles/Letter-of-soldiers-against-the-war-in-Syria-and-the-participation-of-Greece-in-it/

Übersetzung: Kommunistische Jugend Bern