Kommunistische Jugend Schweiz

Venezuela ist nicht alleine!

Der Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) erklärt sich solidarisch mit der Bolivarischen Revolution in Venezuela angesichts der Einmischungen der Organisation Amerikanischer Staaten.

Der WBDJ verurteilt den jüngsten Versuch der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in Person ihres Generalsekretärs Luis Almagro und den Staatsoberhäupter imperialistischer Regierungen, Aktionen durchzuführen gegen die Souveränität und Stabilität der Bolivarischen Republik Venezuela. Ihr Ziel ist, die Bolivarische Revolution und ihre weitgehenden sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Errungenschaften des venezolanischen Volkes zu vernichten.
In ihrer Geschichte hat die OAS stets den Interessen des nordamerikanischen Imperialismus gedient. Die Legitimierung von Invasionen in Ländern wie Kuba, Nicaragua, Panama oder der Dominikanischen Republik sind nur wenige Beispiele aus der tragischen Geschichte der Organisation.
Im 21. Jahrhundert, in dem Lateinamerika und die Karibik wichtige gesellschaftliche, politische und ökonomische Veränderungen durchgemacht haben, die von revolutionären, populären und demokratischen Regierungen und einem politischen Prozess geführt wurden, demonstrierte die Region ihre Fähigkeiten durch ihre Integrationsversuche und Einheit, durch die Schaffung von multilateralen Netzwerken wie Alba, Unasur und Celac, um ihre wirklichen Interessen zu verteidigen und sich von der Herrschaft und Kontrolle des US-Imperialismus zu befreien.
Im gegenwärtigen regionalen Kontext nehmen imperialistische Einmischungen zu. Dagegen und gegen die neuen Aggressionen leisten die Volkskräfte Widerstand, die ihre Rechte und Errungenschaften bedroht sehen.
Der jüngste Versuch, die Interamerikanische Demokratiecharta in Venezuela durchzusetzen, ein Instrument der OAS für Länder in der Region, wo die Institutionen und die demokratische Ordnung auseinanderbrechen, manipuliert und verzerrt die gegenwärtige Realität der venezolanischen Nation und versucht, die Bolivarische Regierung zu delegitimieren und die internationale öffentliche Meinung dahin zu steuern, um eine direkte Militärintervention in Venezuela zu akzeptieren.
Seit 1998 mit dem revolutionären, demokratischen Sieg durch Hugo Chávez und seit dem Beginn der Bolivarischen Revolution fanden konstant Angriffe und Aggressionen des Imperialismus gegen die Souveränität und Selbstbestimmung des venezolanischen Volkes statt. Die aktuellen Ausfälle der OAS sind die Fortsetzung des US-Imperialismus, um wieder die Kontrolle über die enormen Ressourcen Venezuelas zu erlangen, darunter die grössten Erdölreserven der Welt. Ebenso versuchen sie, die verschiedenen Bestrebungen der regionalen Integration und Einheit zu unterminieren.
Der WBDJ verurteilt alle Einmischungsversuche, die sich gegen die Unabhängigkeit und Souveränität Venezuelas richten, sowie alle Aggressionen gegen das venezolanische Volk. Wir drücken unsere Unterstützung mit der bolivarischen Jugend, der Volks- und ArbeiterInnenbewegung aus, die gegen den Imperialismus kämpfen.
Für ein freies und unabhängiges Lateinamerika!

Der Weltbund der Demokratischen Jugend