Kommunistische Jugend Schweiz

Gleichstellung erkämpfen!

Am heutigen Sonntag feiern wir den «Internationalen Frauen*tag». Die Kommunistische Jugend wünscht sich einen lebendigen und kämpferischen Frauen*tag. Der Kampf für wirkliche Gleichstellung der Frauen* ist noch lange nicht beendet.

Momentan ist die Gleichstellung von Mann* und Frau* reines Wunschdenken. Frauen* verdienen im Schnitt 20 % weniger als Männer* – für dieselbe Arbeit werden sie oft schlechter bezahlt. Im Niedriglohnsektor sind die Frauen dafür leider an der Spitze: Von den 10 % Beschäftigten, die für einen Lohn unter 4’000 Stutz chrampfen müssen, sind zwei Drittel Frauen*.

Kommt noch hinzu, dass die Frauen* die Mehrheit aller unbezahlten Arbeit leisten. Pflege- und Betreuungsleistungen werden hauptsächlich von Frauen* getragen. Nur in Ausnahmefällen teilen sich Mann und Frau die anfallenden Arbeiten um Familie und Wohnung wirklich gleichmässig.

Feminismus und Gleichstellung sind auch Themen der Jugend. Darum sagt die Kommunistische Jugend: Junge Frauen*, lasst euch nicht in alte Rollen drängen – erkämpft euch die Gleichstellung!

Ein sozialistischer Tag!

Die Gleichstellung im Kapitalismus ist allerdings eine Illusion. Zahllose strukturelle Hürden verhindern eine wirkliche Gleichstellung von Mann* und Frau*. Das lässt sich auch geschichtlich nachweisen: Jede Verbesserung der Stellung der Frau* musste immer gegen den Widerstand des Kapitals erkämpft werden. Geschenkt wurde den Frauen* nichts.

Deshalb macht die Kommunistische Jugend auf den Ursprung des Frauen*kampftages aufmerksam. Der Internationale Frauen*tag entstammt der sozialistischen Tradition. Er wurde von der Kommunistin Clara Zetkin 1911 etabliert. Der Internationale Frauen*tag ist Tag der Frau* im Zeichen des Sozialismus.

Frauen*kampf und Sozialismus, das ist alles andere als ein Widerspruch. Wir sagen: Wer gleiche Behandlung will, muss den Sozialismus wollen. Die Versuche, Gleichstellung unter kapitalistischen Verhältnissen herzustellen, scheitern kläglich. Die heutige Gleichstellung kommt – wenn überhaupt – im Schneckentempo voran.

Schluss damit! Frauen*, Studentinnen, Berufslernende – die Kommunistische Jugend kämpft für eine Gesellschaft, in der Frau, Mann und alle Geschlechter dazwischen gleich behandelt werden. Diese Gesellschaft wird sozialistisch sein. Sie vertritt die Interessen der Frau*. Der Internationale Frauen*tag ist eine gute Gelegenheit, daran zu erinnern.

Kommunistische Jugend

Auskunft: basel@kommunistischejugend.ch

*Wir verwenden hier das sogenannte Gender*Sternchen, beispielsweise im Wort „Kommunist*in“. Diese Schreibweise ist aus der Queer- und feministischen Bewegung entstanden. Mit dem Gender*Sternchen wird in den Wörtern Platz gemacht für die ganze Bandbreite an Gender und sexuellen Identitäten der Menschen.